• Abitur....
    ..und dann?

Gemeinsam mit Unternehmen und der Industrie- und Handelskammer (IHK) bieten wir engagierten Abiturienten eine Alternative zur Hochschule.

Uni oder Praxis – das ist für viele nach dem Abitur die Frage. Gerade für diejenigen, die sich für wirtschaftliche Zusammenhänge interessieren, gibt es ein nur schwer überschaubares Angebot von Universitäten, Fachhochschulen, Berufsakademien oder Bildungsträgern.

Wenn Sie Spaß an Wirtschaft haben, jedoch einen anderen Weg als den über die Uni suchen, um sich für Führungsaufgaben in Unternehmen zu qualifizieren, dann könnte der Handelsfachwirt genau das Richtige für Sie sein: Unsere duale Ausbildung zum/zur Handelsfachwirt/in ist ein Angebot, das Absolventen mit Hochschul-, Fachhochschulreife oder fachgebundener Hochschulreife in nur 36 Monaten auf Führungsaufgaben im Handel vorbereitet.

Und wieso gerade Handel?

Handelsfachwirte werden für den Einzelhandel oder den Groß- und Außenhandel ausgebildet. Dort wird qualifizierter Führungsnachwuchs gebraucht, denn immerhin ist der Handel in Deutschland mit seinen rund 670.000 Unternehmen und fünf Millionen Erwerbstätigen einer der wichtigsten Arbeitgeber. Mit seinen vielfältigen Branchen ist es im Handel möglich, die persönlichen Interessen, z. B. für Sport, Mode oder Computer mit dem beruflichen Weg zu verknüpfen. Aufgrund der Strukturen im Handel ist der Weg in verantwortungsvolle Positionen wesentlich schneller möglich, als in anderen Branchen.

Die duale Ausbildung bietet Ihnen u. a. diese Vorteile:

  • Finanzielle Unabhängigkeit:
    Sie erhalten von Anfang an eine Vergütung von Ihrem Betrieb. Die Kosten für die Präsenzphasen bei pepb übernimmt das Unternehmen.

  • Learning by Doing:
    Neben der praktischen Ausbildung absolvieren Sie den theoretischen Unterricht in den modernen Schulungstätten von pepb. Wissen, das Sie mit unserem praxiserfahrenen Dozententeam erarbeitet haben, können Sie somit sofort in der Praxis des Betriebs erproben.

  • Berufliche Sicherheit:
    Der weitaus größte Teil der frisch gebackenen Handelsfachwirte wird vom Unternehmen nach dem Abschluss übernommen. Handelsfachwirte müssen also nicht bei Null auf dem Arbeitsmarkt anfangen, wenn sie das Prüfungszeugnis in den Händen halten.

  • Drei Abschlüsse in 36 Monaten:
    In den ersten 18 Monaten qualifizieren Sie sich zum Kaufmann /zur Kauffrau im Einzelhandel. In den nachfolgenden 18 Monaten erwerben Sie die Qualifikation, selbst ausbilden zu dürfen, sowie den Abschluss zum Handelsfachwirt / zur Handelsfachwirtin.

  • Coaching:
    Während der Ausbildung haben Sie feste Ansprechpartner. Dies ist wichtig für diejenigen, die keine Lust auf überfüllte Hörsäle an Unis mit über 1.000 Teilnehmern haben.

  • Lernunterstützung:
    Mit unseren professionellen Skripten und ergänzenden E-Learning-Angeboten helfen wir Ihnen auf dem Weg zum erfolgreichen Abschluss.